Zagórze Œl¹skie
(Kynau)

Województwo dolnoœl¹skie, powiat Wa³brzyski.
Obec leží východnì od Wa³brzycha.

Køíž è. 1 (WA138) stojí poblíž kostela v Myœlêcinie.
Výška (cm) Šíøka (cm) Tlouška (cm)
64 44 17

Literatura: Hellmich 1923
                Steller 1934

Hellmich - Schenkendorf - bei der Kirche, auf dem Sefflerschen Grundstücke
Steller - a XXII. 4. Kynau (H) K,
            - a XXII. 10. Schenkendorf (H) K

2.8.2008 - JB
  

Køíže è. 2 a 3 jsou uloženy na hradì Grodno.

7.2008 - Fotografii zaslal pan Witold Komorowski

Køíž è. 2 (WA139) .
Výška (cm) Šíøka (cm) Tlouška (cm)
61 49 21
Køíž pochází z obce ¯erkow (Groß Sürchen) powiat Wo³ów. Tam ležel u polní cesty k nádraží v £ososiowicích (Loßwitz).
Na souèasné místo byl pøevezen v roce 1986 z muzea ve Œwidnici. Pøedtím byl nìjaký èas ve Wroc³awi.

Literatura: Hellmich 1923
                Steller 1934

Hellmich - am Dorfe - 65:45:20
Steller - a XXIII. 1. Groß Sürchen Krs. Wohlau K* - Am Dorfausgange nach dem Dorfe Loßwitz zu rechter Hand auf dem Felde steht ein Sühnekreuz. Es ist 50 cm hoch und ebenso breit, aus gewöhnlichem Feldstein, plump und schmucklos hergestellt. Der Volksmund weiß von dem Kreuze zu erzählen, daß ein Bauer aus Groß Sürchen an der Stelle, wo es steht, von einem Viehhändler erschlagen worden ist. (Lehrer Werner, Wohlau, in Nr. 3 der "Heimatblätter des Kreises Wohlau", 1. Jg., 1921.)

7.2008 - Fotografii zaslal pan Witold Komorowski

Køíž è. 3 (WA140) .
Výška (cm) Šíøka (cm) Tlouška (cm)
_ _ _
Køíž pochází z obce Stanowice (Stanowitz).
V roce 1974 byl pøevezen do muzea ve Œwidnici. V roce 1986 byl pøevezen na souèasné místo.

Literatura: Hellmich 1923 Tab. 7 - 203
                Mann 1939
                Steller 1934

Hellmich - an der Einfahrt des Oberhofes, rechts unten in der Mauer - 74:76
Steller - a XX. 14. Stanowitz Krs. Striegau K* - Striegauer "Heimatblätter", Juni 1933: Das Stanowitzer Sühnekreuz ist in der Nähe der Einfahrt in den sog. Oberhof des Dominiums in die Mauer eingelassen. Die deutsche Übersetzung des darüber vorhandenen Schriftstückes lautet: "Daher wollen wir Beatrix, Herzogin von Schlesien und Herrin von Fürstenberg, daß sämtlichen nachfolgern Christi, an die die vorliegende Schrift als Beweis kommen wird, bekannt sei, daß Konrad von Langinbere, einstiger Stanowitzer Müller, durch Konrad, den ehemaligen Vorsteher des Zedlitzer Hofes, des Lebens beraubt worden ist. Für die Ermordung dieses Mannes aber hat Bruder ...
Mann - 33. Standort ein Kreuz in der Nähe der Einfahrt zum Oberhof. Eine von der Herzogin Beatrix, Herzogin von Schlesien, und Herrin von Fürsterberg am 5. Dezember 1305 ausgestellte Urkunde - ebenfalls ein Vergleich über den Totschlag am Standorfer Müller, wird auf dieses Kreuz bezogen. Die Urkunde ist bereits abgedruckt in "Mitteilungen d. Schles. Ges. für Volkskunde" Band 34.

Hellmich 1923

7.2008 - Fotografii zaslal pan Witold Komorowski

Køíž è. 4 (WA216) mìl stát na hradì Grodno v místì zvaném Teufelstal.
Výška (cm) Šíøka (cm) Tlouška (cm)
_ _ _

Literatura: Hellmich 1923
                Kutzer 1910

Hellmich - Kynsburg - im Teufelstale

Zpìt