Bernartice
(Bernsdorf)

Obec le severn od Trutnova.

K .1 (0088) .
Vka (cm) ka (cm) Tlouka (cm)
82 78 29

Literatura: Hanke - 2 - Jahrbuch des deutschen Reisengebirgsvereines, Trautenau 1935, S. 43.
                Dreyhausen - 442

Hanke - 2. Die beiden Steinkreuze am Kirchberg in Bernsdorf. Das eine stand frher an einer anderen Stelle des Kirchberges und wurde vor Jahren, als die Anlagen vor der Kirche geschaffen wurden, dort aufgestellt. Es ist aus weiem, grobkrnigen Sandstein, ziemlich plump gearbeitet. Die Hhe betrgt 90 Zentimeter, die Breite 70 Zentimeter. Der linke Querbalken ist um 7 Zentimeter krzer als der rechte, der eine Lnge von 30 Zentimeter aufweist (Abbildung 2).
Dreyhausen - 442. Bernsdorf: Zwei Steinkreuze am Kirchberg. Das eine ist in die Kirchhofmauer eingemauert. Es stand frher an einer anderen stelle des Kirchberges und wurde 1925 hierher versetzt.
"Schwedenkreuz", "Tatarenkreuz".
Siehe: Hanke, Jahrbuch des deutschen Reisengebirgsvereines, Trautenau 1935, S. 43.

Hanke 1935

9.6.2004 - JB
   

K .2 (0195) .
Vka (cm) ka (cm) Tlouka (cm)
120 76 22
Na ki je tm neznateln kek.
Pvodn stval na nvsi.

Literatura: Hanke - 2 - Jahrbuch des deutschen Reisengebirgsvereines, Trautenau 1935, S. 44.
                Dreyhausen - 442

Hanke - 2. ... Das zweite Kreuz ist in der Kirchhofmauer eingemauert. Es soll frher an einer anderen Stelle des Kirchberges gestanden sein. Herr Pfarrer Bohatsch hat es vor etwa 10 Jahren an seinen jetzigen Ort bringen und daselbst einmauern lassen, sonst wre es vielleicht auch der Nachwelt verloren gegangen, wie das Shnkreuz in Goldenls, von dem noch berichtet werden wird. Es ist aus rotem Sandstein und nicht so plump gearbeitet, wie das andere. Da es beschdigt war, wurden die Teile mit Zement verbunden. In der Mitte weist es, soweit es bei guter Beleuchtung erkennbar ist, ein eingemeiseltes Kreuz mit zwei Querbalken auf. Im Volksmunde heit man es Schweden- oder Tatarenkreuz (Abbildung 3).
Dreyhausen - 442 - Bernsdorf: Zwei Steinkreuze am Kirchberg. Das eine ist in die Kirchhofmauer eingemauert. Es stand frher an einer anderen stelle des Kirchberges und wurde 1925 hierher versetzt.
"Schwedenkreuz", "Tatarenkreuz".
Siehe: Hanke, Jahrbuch des deutschen Reisengebirgsvereines, Trautenau 1935, S. 43.

Hanke 1935

9.6.2004 - JB
 
15.10.2006 - JB
 

Zpt