Staré Sedlo
(Alt Sattl)

Obec leží východně od Sokolova.

Kříž č. 1 (1273) byl vytesán do skály na levém břehu Ohře v blízkosti starého mostu naproti zámku.
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
114 82 _
Jednalo se o vytesané znamení podobné kříži s nohou a třemi výčnělky v hlavě. Uprostřed byl vysekaný ovál s podkovou a připevněným plechovým mariánským obrázkem.
Popsáno Wilhelmem, později nenalezeno.

Literatura: Steidl
                Wilhelm - ZFÖVK 1899 - 30, EZ 1899 - 18

Steidl - Das in den Felsen gehauene Kreuz oberhalb der Brücke in Altsattl konnte ich noch nicht finden. Von der Bevölkerung wußte niemand etwas davon. Wilhelm beschreibt: "Recht unsymmetrisch von 144 Zentimeter Höhe und 83 breit, auf welchem sich, in weiter eingegrabener ovalen Fassung ein Marienbild auf Blech gemalt und darüber ein in Stein gehauenes Hufeisen dargestellt findet. Die Windsbraut hat hier einen Hirten getöttet und der Waldkönig ist so heftig gegen den Felsen geritten, daß man den Eindruck des Pferdehufes heute noch sehen kann. Erklärung siehe "Mitteilungen des nordböhmischen Excursionclub" XXII, Seite 113 bis 118, und "Bote aus dem Egertal" Nr. 50 v. 1.7.1899." Wilhelm teilte mir bei meinem letzten Besuch mit, daß es am linken Egerufer ungefähr 100 Schritte aufwärts gegen Königswerth zu finden sei. Besteht das Kreuz noch? Ich will es hier nicht mitzählen, weil es doch etwas aus der Rolle fällt.

Wilhelm 1899

Kříž č. 2 (1274) stál několik kroků jižně od domu č. p. 41 při cestě do polí.
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
130 55 19

Literatura: Steidl
                Wilhelm - ZFÖVK 1899 - 7, EZ 1899 - 7

Wilhelm - ZFÖVK 1899 - 7. Weinge Schritte in südlicher Richtung von dem unter 6 beschreibenen Kreuze, auf der entfernteren Seite eines (aus Altsattl) in die Felder führenden Fahrweges
liegend.*)
Ganze Länge 1,30, Breite 0,55, Armlänge 0,20, Armhöhe 0,20, Kopfhöhe 0,25, Obere Kopfbreite 0,25, Grösste untere (Fuss-) Breite 0,25, Der unterste, für die Erde bestimmte Theil des
Fusses ist breit 0,08, Dick 0,19
Grober Sandstein., SN. (liegend)
Tradition: Schwedenkreuz.
*) Ueber Intervention des Verfassers z. Z. bereits aufgestellt.
Steidl - Das von Wilhelm beschriebene Steinkreuz im südlichen Teil von Altsattl, wo der Weg in die Felder führt, konnte ich nicht finden, niemand wußte etwas davon, ...

Wilhelm 1899

Kříž č. 3 (1275) stál u zadního traktu domu č. p. 41, při rozcestí hlavní silnice a cesty k novému hřbitovu.
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
90 65 19
Kříž naposledy zaznamenal Steidl v roce 1941.

Literatura: Dreyhausen - 133
                Gnirs
                Steidl
                Šrámek - 46, 13408
                Wilhelm - ZFÖVK 1899 - 6, EZ 1899 - 6

Wilhelm - ZFÖVK 1899 - 6. In Altsattl, bei dem Hause des Gastwirthes und Spediteurs H. Rinkes hintere Hausecke.
Höhe 0,90, Ursprüngliche (wahrscheinlich) Breite 0,65, Armlänge 0,25, Armhöhe 0,20, Kopfhöhe 0,25, Obere Kopfbreite 0,23, Fussbreite 0,26, Dicke 0,19
Grobkörniger Granit., W.
Anmerkung: Der rechte Arm ist bis auf 8 cm abgebrochen. Bei diesem Kreuze (Rinkes-Kreuz) wird "Station" bei einer Bittprocession gemacht.
Šrámek - 46 - Ve Starém Sedle v obci vpravo silnice před domkem č. 41 u cesty odbočující na Rabitschberg.
Dreyhausen - 133 - Altsattl: Im Ort, angelehnt an das Haus Nr. 41. Linker Kreuzarm abgebrochen. Verkehrte Schwertzeichnung. Grube. "Schwedenkreuz."
Steidl - ...selbst das weiter vorne stehende (Nr. 133) beim Haus 41 war unbekannt, und ich mußte dieses aus der dort abgelagerten Asche ausschaufeln, um wenigstens die Breite feststellen zu können. Erst bei meinem letzten Besuch bei Wilhelm erfuhr ich, daß das Kreuz, das Dreyhausen nicht erwähnt, zum Hausbau verwendet wurde.

Wilhelm 1899                     Šrámek 1926
  

Zpět