Sokolov
(Falkenau)

Kříž č. 1 (1102) stál na temeni kopce Hardu nad nemocnicí.
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
115 74 26

Literatura: Steidl
                Šrámek - 53, 13397

Šrámek - 53 - Vých. nad Falknovem, blíže nemocnice na výšině s březovým hájem pod Schiesshausem.
Steidl - Nicht erwähnt wird das Kreuz in Falkenau oberhalb des Krankenhauses an einem Feldrain, es soll früher weiter unten bei dem Tagbau an der Egererstraße, der dort, nun aufgelassen, die schöne Gegend und den Hopfenbau zerstört hat, gestanden sein. Es ist wie alle Falkenauer Kreuze aus  Braunkohlensandstein, Form des Eisernen Kreuzes mit "Schwimmhaut" zwischen den Armen, schaut recht alt und wuchtig aus. Maße: 120:74, 26-36, 26 Zentimeter.

Šrámek 1926                                         Steidl 1940
  

Kříž č. 2 (1105) stával ještě roku 1926 mezi dnešními ulicemi K. H. Borovského a Tovární.
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
55 70 25
Uprostřed kříže byly tři prohlubeniny.

Literatura: Steidl
                Šrámek - 55, 13400

Šrámek - 55 - Na vých. straně Falknova, kde pod Schiesshausem odbočuje ze silnice cesta vlevo a pak souběžně vede se silnicí k Těšovicům (Teschwitz)(k chemické továrně Falknova) as 20 m od silnice vpravo v ohybu cesty.
Steidl - In Falkenau selbst fehlt das Kreuz aus Quarzit in Garten des Bildhauers Maresch, das dort unter den modernen Steinkreuzen einen schweren Stand hat. Auch hier wäre Denkmalschutz nötig, denn es war ständig so von Steinen umlagert, wodurch es leicht schwer beschädigt werden kann, daß es schwer war, dasselbe im Lichtbild festzuhalten und auszumessen: 50:70, 19, 25 Zentimeter. Es steht unterhalb der nach Elbogen führenden Hauptstraße bis zu den Querarmen im Boden, rechts an der zum Stickstoffwerk führenden Fabrikstraße. Ich glaube, daß der Verfasser den Stoff zu seiner Arbeit, insbesondere aber den zeitlichen Aufwand, da er eigentlich jedes Kreuz selbst besichtigen und aufnehmen müßte, stark unterschätzt hat. Auf die Angaben von Gewährsmännern ist nur wenig Verlaß, wie man gerade hier sieht.

Šrámek 1926
 

Kříž č. 3 (1394) ležel u dolu St. Antonie und Agnes u domku dozorce rampy.
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
175 56 _
Ramena kříže byla shora zpevněna žebry.
Naposledy jej zaznamenal Wilhelm v roce 1901.

Literatura: Wilhelm - EZ 1901 - 24

Wilhelm - EZ 1901 - 24. Falkenau, auf dem Tagbau der "St. Antonie- und Agnes-Kohlengewerkschaft", bei dem Häuschen (der Wohnung) des Rampenaufsehers (zum Theile in der Erde) liegend. Es sollen hier vor nicht zu langer Zeit noch mehrere solcher alter Kreuze vorhanden gewesen sein, die durch die Thätigkeit des Bergbaues verschwunden sind.

Wilhelm 1901

Kříž č. 4 (_) stál u cesty k Dolnímu Rychnovu.
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
_ _ _

Zpět