Chlum
(Kulm)

Obec leží jihovýchodnì od Karlových Varù, jižnì od Žlutice.

Køíž (1628) stál na obecním pozemku.
Výška (cm) Šíøka (cm) Tlouška (cm)
_ _ _

Literatura: Dreyhausen - 259

Dreyhausen - 259 - Kulm: Gemeindegrund.
"Zwei Steinklopfer aus Nebofeld bei Luditz gingen an einem Freitag vor dem Dreiuhrläuten heimzu. Als sie zu dem Kreuzstein bei Klum kamen, trat aus dem Gebüsch ein Geist heraus und ließ sie nicht weitergehen. Die Männer kannten keine Furcht, sie schlugen auf den Fremden los, aber jeder Hieb ging fehl. Da sie sahen, daß sie mit Gewalt nichts ausrichten konnten, fragten sie ihn, was er eigentlich wolle. Da forderte er sie auf, bis zum nächsten Freitagsläuten den Kreuzstein auszugraben und den darunten liegenden Schatz zu heben. Doch verbiete er ihnen dabei etwas zu reden, oder einem Menschen etwas zu sagen. Auch sei es ihnen streng untersagt, nach Herausheben des Kreuzes in das Loch zu sehen. Um nächsten tage machten sich die zwei Steinklopfer an die Arbeit. Bald hatten sie das Kreuz herausgeholt. Da konnte einer von beiden der Versuchung nicht widerstehen. Er trat ganz nahe heran und sah in das Loch hinab, aber entsetzt sprang er zurück, denn er hatte in der Tiefe einen Sarg erblickt. Beide Männer machten sich gleich auf den Heimweg und bis heute hat neimand mehr versucht, den Schatz zu heben."
Siehe: Laufende Nummer 223, Jungbauer, I. S. 53.

Zpìt