Milhostov
(Mühlessen)

Obec leží severovýchodně od Chebu.

Kříže zde stojí ve dvou skupinách.
Kříže č. 1 a 2 .
Šrámek 1926                          22.9.2002 - JB
 

Kříže č. 3, 4, 5.
Šrámek 1926        22.9.2002 - JB
  

Kříž č. 1 (0038) .
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
156 114 28

Literatura: Dreyhausen - 108, foto 23
                Köhler - 1
                Šrámek 1925 - 50, 13391
                Wilhelm - MITTH 1901 - 5 (poznámka), UE 1902 - 27

Köhler - Nr. 1 und 2.
Standort. Auf der Straße von Mühlessen nach Döba, auf dem sog. Kreuzacker.
Material: Beide Granit.
Dimensionen: Der eine 1,55 cm hoch, 1,15 cm breit, der andere 1,16cm hoch, 1,25 cm breit.
Beschreibung: Der erstere, groß und stattlich, schön ausgehauen, zeigt auf dem obersten Ende durch einen eingehaunenen Streifen die Himmelsrichtung N-S. Er ist der schönste Kreuzstein im genannten Bezirke. Der 2. Kreuzstein, weniger regelmäßig, zeigt auf der Rückseite (Wetter=) die Zeichnung.
Tradition (Sage). Von diesen beiden Kreuzsteinen erzählt man sich, wie von den Kreuzsteinen bei Langenbruck, es hätten sich daselbst zwei Mägde aus Eifersucht gegenseitig mit den Sicheln erschlagen.*)
*) Aus Raumersparnis wird im folgenden der Standort mit A, Gesteinsart mit B, Dimensionen mit C, Beschreibung mit D, Tradition mit E bezeichnet.
Wilhelm - MITTH 1901 - 5. Westlich von Mühlessen (10 Km. nordöstlich), ... Unmittelbar daneben steht noch ein zweites wohlerhaltenes altes Steinkreuz, das am Scheitel eine nicht ganz diagonal (derzeit von Nordost nach Südwest) gerichtete Linie eingegraben enthält. Dasselbe ist (über der Erde) 172 Cm. hoch, 116 Cm. breit und 31 Cm. dick.
Wilhelm UE 1902 - 27. Mühlessen gegen Döba (s. Köhler Nr. 1), Daraufsicht: der Kreuzkopf mit der eingegrabenen Linie (Streifen), der die (durch den Pfeil angedeutete) Richtung nach Süd-West hat. Dieses Kreuz ist (über der Erde) 172 cm hoch, 116 cm breit und 31 cm dick und eines der größten und wohlerhaltensten unter den alten Steinkreuzen, die ich bisher getroffen habe. Es errinnert in seiner äußeren Form an das in Nr. 28 (Watzgenreuth 110:92) dargestellte Kreuz; Kopf, Fus und Arme verbreiten sich jedoch, ähnlich wie bei 20 (Frauenreuth).
Šrámek - 50. Asi 3 min. severozápadně Milhostova (Mühlessen) u rozcestí k Döbě vlevo silnice.
Dle jednoho podání se prý zde pohádaly 2 děvečky kvůli nějakému mládenci a jedna (větší) zabila kosou tu druhou (menší). Dle jiného podání prý zde má býti hromadný hrob švédských vojáků.
Dreyhausen - 108 - Mühlessen: Zwei Steinkreuze an der Straße nach Wildstein bei der Wegkreuzung Trebendorf-Mühlessen, Mühlessen-Wildstein.
"Hier haben sich zwei Mägde mit Sicheln gegenseitig umgebracht. Eine große und eine kleine Magd, daher wurde ein großes und ein kleines Steinkreuz gesetzt."
(Adolf Brandner, Gastwirt, Mühlessen.)

Dreyhausen                         22.9.2002 - JB
  

Kříž č. 2 (0039) .
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
120 132 16

Literatura: Dreyhausen - 108
                Köhler - 2
                Šrámek 1925 - 50, 13391
                Wilhelm - MITTH 1901 - 5

Köhler - Nr. 1 und 2.
Standort. Auf der Straße von Mühlessen nach Döba, auf dem sog. Kreuzacker.
Material: Beide Granit.
Dimensionen: Der eine 1,55 cm hoch, 1,15 cm breit, der andere 1,16cm hoch, 1,25 cm breit.
Beschreibung: Der erstere, groß und stattlich, schön ausgehauen, zeigt auf dem obersten Ende durch einen eingehaunenen Streifen die Himmelsrichtung N-S. Er ist der schönste Kreuzstein im genannten Bezirke. Der 2. Kreuzstein, weniger regelmäßig, zeigt auf der Rückseite (Wetter=) die Zeichnung.
Tradition (Sage). Von diesen beiden Kreuzsteinen erzählt man sich, wie von den Kreuzsteinen bei Langenbruck, es hätten sich daselbst zwei Mägde aus Eifersucht gegenseitig mit den Sicheln erschlagen.*)
*) Aus Raumersparnis wird im folgenden der Standort mit A, Gesteinsart mit B, Dimensionen mit C, Beschreibung mit D, Tradition mit E bezeichnet.
Wilhelm - MITTH 1901 - 5. Westlich von Mühlessen (10 Km. nordöstlich), 134 Cm. hoch, 133 Cm. breit. Sage wie vorher, weil man die auf dem Steine vorhandene eichnung als Sicheln deuten zu müßen glaubt, die aber wohl eher als Tuchscheere anzusprechen ist. Vorhandene Reste einer Inschrift können nicht näher entrathselt werden. Unmittelbar daneben steht noch ein zweites wohlerhaltenes altes Steinkreuz, das am Scheitel eine nicht ganz diagonal (derzeit von Nordost nach Südwest) gerichtete Linie eingegraben enthält. Dasselbe ist (über der Erde) 172 Cm. hoch, 116 Cm. breit und 31 Cm. dick.
Šrámek - 50. Asi 3 min. severozápadně Milhostova (Mühlessen) u rozcestí k Döbě vlevo silnice.
Dle jednoho podání se prý zde pohádaly 2 děvečky kvůli nějakému mládenci a jedna (větší) zabila kosou tu druhou (menší). Dle jiného podání prý zde má býti hromadný hrob švédských vojáků.
Dreyhausen - 108 - Mühlessen: Zwei Steinkreuze an der Straße nach Wildstein bei der Wegkreuzung Trebendorf-Mühlessen, Mühlessen-Wildstein.
"Hier haben sich zwei Mägde mit Sicheln gegenseitig umgebracht. Eine große und eine kleine Magd, daher wurde ein großes und ein kleines Steinkreuz gesetzt."
(Adolf Brandner, Gastwirt, Mühlessen.)

Wilhelm 1901                              22.9.2002 - JB
  

Kříž č. 3 (0040) .
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
140 143 32

Literatura: Dreyhausen - 109, foto 24
                Köhler - 11
                Šrámek 1925 - 51, 13405
                Wilhelm - MITTH 1901 - 7

Köhler - 10 und 11.
A. Stehen an der nördlichen Seite des Mühlessner Friedhofs.
B. Beide Granit.
C. 1,40 cm hoch, 1,40 cm breit; der andere 70 cm hoch, 70 cm breit.
D. Sehr verwittwrtes Aussehen, läßt auf ein ganz besonderes Alter schließen.
Wilhelm - MITTH 1901 - 6. und 7. Im Dorfe Mühlessen, an der Nordseite des sich um die Kirche ziehenden Friedhofes. Kreuz 7 ist 160 Cm. hoch, 143 Cm. breit. Vgl. hiezu bezuglich der Größe die unter 1 gemachte Bemerkung. Der Ort wird urkundlich bereits im Jahre 1393 als (8.) Parochie des Egerlandes mit mehreren zugehörigen Dörfen
genannt.
Šrámek - 51. V Milhostově (Mühlessen) na návsi před hřbitovní zdí obklopující starobylý kostel, stojí 2 kříže. Oba prý pocházejí z dob husitských válek, kdy husité, táhnoucí zdejší krajinou, vyplenili i zdejší kostel.
Dreyhausen - 109 - Mühlessen: Zwei Steinkreuze vor der Kirche. Volksdeutung nicht erfragbar.

Wilhelm 1901                         Dreyhausen                       22.9.2002 - JB
   

Kříž č. 4 (0041) .
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
109 71 22

Literatura: Dreyhausen - 109, foto 24
                Köhler - 10
                Šrámek 1925 - 51, 13405
                Wilhelm - MITTH 1901 - 6

Köhler - 10 und 11.
A. Stehen an der nördlichen Seite des Mühlessner Friedhofs.
B. Beide Granit.
C. 1,40 cm hoch, 1,40 cm breit; der andere 70 cm hoch, 70 cm breit.
D. Sehr verwittwrtes Aussehen, läßt auf ein ganz besonderes Alter schließen.
Wilhelm - MITTH 1901 - 6. und 7. Im Dorfe Mühlessen, an der Nordseite des sich um die Kirche ziehenden Friedhofes. Kreuz 7 ist 160 Cm. hoch, 143 Cm. breit. Vgl. hiezu bezuglich der Größe die unter 1 gemachte Bemerkung. Der Ort wird urkundlich bereits im Jahre 1393 als (8.) Parochie des Egerlandes mit mehreren zugehörigen Dörfen
genannt.
Šrámek - 51. V Milhostově (Mühlessen) na návsi před hřbitovní zdí obklopující starobylý kostel, stojí 2 kříže. Oba prý pocházejí z dob husitských válek, kdy husité, táhnoucí zdejší krajinou, vyplenili i zdejší kostel.
Dreyhausen - 109 - Mühlessen: Zwei Steinkreuze vor der Kirche. Volksdeutung nicht erfragbar.

Wilhelm 1901              Dreyhausen                       22.9.2002 - JB
   

Kříž č. 5 (0050) .
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
72 90 27
Původně stával ve Vackovci (Watzgenreuth).
Byl nalezen v místě, o kterém je zápis v městské knize v Chebu o násilném skutku v roce 1483.

Literatura: Dreyhausen - 127
                Köhler - 20
                Šrámek - 237, 39076, 50971
                Wilhelm - UE 1902 - 28

Köhler - 20.
A. 400 Schritte über Watzkenreuth, auf dem den Watzkenreuthern gemeinschaftlichen Feldweg, welcher in die Teichfelder führt.
B. Granit.
C. 1,1 cm hoch, 85 cm breit und 28 cm dick.
D. Er ist der regelmäßigste Kreuzstein, den ich bis jetzt angetroffen habe, und nach dem großen Döbaer Kreuzstein (Nr. 1) der schönste. Die Kreuzesarme sind kubisch zugehauen, daher die regelmäßige Gestalt.
Wilhelm - UE 1902 - 28. Watzgenreuth. (Köhler 20.)
Dreyhausen - 127 - Watzkenreuth: Etwa vierhundert Schritte über dem Ort auf dem Feldweg, welcher in die "Teichfelder" führt.
Siehe: Köhler, Unser Egerland, 3. Jahrgang, 1899, S. 37.
Šrámek - 237. Vackovec (Watzgenreuth) asi 250 m od statku ve Vackovci vpravo silnice na rozcestí polních cest.
Kříž 120 cm vysoký žulový leží nyní uražený traktoristou, který z bravury zkoušel na něm sílu pásového traktoru - vraziv do něho. Jest uražený u samé paty, jak šipkou označeno.

Wilhelm 1902               Šrámek 1945                              Šrámek 1952
  
22.9.2002 - JB
 

Zpět