Lzn Kynvart
(Bad Knigswarth)

Obec le jihovchodn od Chebu.

K . 1 (0605) .
Vka (cm) ka (cm) Tlouka (cm)
79 57 17
K byl nalezen v roce 1989.

Literatura: Steidl

Steidl - Das 2. in einem dichten Jungwald, oberhalb des Gawernickelteiches, wo die Wasserleitung zur Burg Knigswart fhrt. Ich habe davon, als der Wald geschlagen war, ein Bild gesehen. Trotz fteren Suchens war es mir noch nicht mglich, dasselbe aufzufinden, es ist jedoch sicher vorhanden.

28.9.2003 - JB
   

K . 2 (0943) stl u Kynvartsk myslivny (dnes zanikl), vpravo pi silnici do Kladsk.
Vka (cm) ka (cm) Tlouka (cm)
80 38 18
Na ki byla rytina sekery. K byl pod rameny zlomen.

Literatura: Gnirs 1932
                Steidl
                R. vandrlk - Soupis kamenok v okol Marinskch Lzn, Hamelika . 16, 1980, str. 183 - 187
                Urban - ZvVk 1895

Urban - Ein "Kreuzstein" stand auf der sogenannten "Mauthwiese", und zwar an der Strae, welche von Knigswart nach Sangerberg fhrt. Auf seiner vorderen Seite ist ein Beil eingemeisselt und daraus wollte man die "Kreuzsteine" im allgemeinen als Zeichen des Plauenschen Blutbannes ableiten. Ich erfuhr, es sei an dieser Stelle vor vielen Jahren ein Fleischhauergehilfe ermordet worden. 1.)
Steidl - Auch die beiden Knigswarter Kreuze fehlen, eines in der Nhe des Knigswarter Jgerhauses rechts von der Strae gegen die Glatze, abgebrochen unter den Armen, mit einer Fleischerhacke, aus Granit, 80:38:18, Art: 44 Zentimeter.

Wilhelm

Zpt