Drahov
(Trogau)

Obec ležela severozápadně od Chebu.

Kříž (0952) stál v bývalé vsi Drahov u cesty z Ostrohu do Libé.
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
_ _ _
Na kříži byla rytina preclíku.

Literatura: Dreyhausen - 120, 126
                Steidl - UE 1941
                Šrámek 1925 - 36, 13408
                Wilhelm - EZ 1906 - 30

Wilhelm - EZ 1906 - 30 - Trogau (bei Franzensbad). Bemerkenswerth ist die darauf angebrachte Brezelform, die aller Wahrscheinlichkeit nach zur Entstehung der Sage Veranlassung gab, das hier ein Müller oder Bäcker umgebracht und begraben wurde.
Šrámek 1925 - 36 - Na západ nedaleko obce Trogau vpravo u silnice vedoucí k Seeberku a Libštejnu (Liebenstein).
Dreyhausen - 120 - Seeberg: Gemeindegrund. Siehe: Wilhelm, Unser Egerland, IV. Jahrgang, 1900, S. 50.
Dreyhausen - 126 - Trogau: In der Nähe von Franzensbad. Bemerkenswert die darauf angebrachte Brezelform. "Hier soll ein Müller oder auch ein Bäcker umgebracht und begraben worden sein."
Siehe: Wilhelm, Erzgebirgszeitung, XXVII. Jahrgang, Sonderabdruck, S. 17.
Steidl - UE 1941 - Standort 120 Seeberg fällt weg (Gemeindegrund!). Wilhelm führt in der dort genannten Quelle (Unser Egerland IV, S. 50) bloß an, daß fast überall, wo im Achtbuch Orte genannt werden, auch Sühnkreuze stehen, und nennt dabei Seeberg. Er meinte damit wahrscheinlich das nahe Trogau (126), denn in Seeberg weiß niemand, daß dort je ein Steinkreuz stand.

Wilhelm 1906                Šrámek 1925
  

Zpět