wz
 
Bolesławiec
(Bunzlau)

Województwo dolnośląskie, powiat Bolesławiecki.

Kříž (JG001) je uložen v lapidáriu muzea Ceramiki v ulici Mickiewicza 13 u městských hradeb.
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
170 65 24
Kříž pochází z obce Kruszyn (Groß Krauschen), odkud byl na současné místo převezen v roce 1982.
Kříž je rozlomen na čtyři kusy.
Na kříži je vyryt meč.

Literatura: Steller 1934

Steller - b II. 8. Groß Krauschen Krs. Bunzlau K* - An einer Straßenkreuzung (Eichenallee mit der Haptstraße Bunzlau-Thomaswaldau) steht ein Sandsteinkreuz, in das ein Schwert eingemeißelt ist. Ein Seitenarm ist abgebrochen.
           - b II. 17. Roter Berg (Kolonie) Krs. Bunzlau K* - Ein Seitenarm ist von dem Kreuz abgebrochen. Verschiedene Zeichen sind eingeritzt: ein Schwert mit Parierstange, 2 Kreuze und die Jahreszahl 1815. Das Kreuz ist knapp 1 m hoch und steht am Waldrande. Im Volksmunde wird es der "Schneiderstein" genannt; das Schwert wird auch als Schere gedeutet. Nach Gocke, Thomaswaldau im "Heimatbuch des Kreises Bunzlau" (1925), Seite 417 ist dieses Kreuz keinesfalls erst 1815 gesetzt worden. Die Zahl soll eine spätere Zutat sein.

6.2008 - Fotografie zaslal pan Witold Komorowski
 

Zpět