wz
 
Kokašice

Obec leží severovýchodně od Tachova při silnici č. 201.

Kříž (0147) .
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
51 48 23
Na obou stranách kříže jsou vysekány soustředné kruhy, dnes již skoro neznatelné.

Literatura: Dreyhausen - 345, foto 48
                Šrámek - 20, 13407

Dreyhausen - 345. Kokaschitz: Unterhalb der Ruine Schwamberg, gegenüber vom Haus Nr. 56. Stand früher im Felde.
"Der Raubritter Johann Bawor von Schwamberg hatte den Sohn des Pilsner Bürgers Paletschek erschlagen und mußte sich verpflichten, zur Sühne für den begangenen Totschlag an dem Tatort ein Steinkreuz aufzustellen, hundert Seelenmessen lesen zu lassen, jemanden auf die Wallfahrt nach Aachen zu schicken, zehn Groschen zum Bau des schwarzen Klosters zu zahlen, usw."
Unter dem 13. Mai 1504 ausgestellte, tschechisch geschriebene Urkunde aus dem Urkundenbuch der Stadt Pilsen, im gekürzten Auszug wiedergegeben von Wilhelm, Erzgebirgszeitung, 27. Jahrgang, Sonderabdruck, S. 31. Die Volksmeinung bezog sich auf den früheren Standort: "Der nächstgelegene Ackerboden muß in jedem Frühjahr mit einem Spaten umgestochen werden, damit auf dem ganzen Felde etwas wächst."
Siehe: Wilhelm, ZföVk., 1899, S. 202 ff., Nr. 28.

Šrámek 1921                        Dreyhausen 1940
 
5.7.2002 - JB
 
30.9.2007 - JB
  

Zpět