wz
 
Borovany
(Turban)

Obec leží jihovýchodně od Tachova.

Kámen (1504) stál u odbočky do Výrova v blízkosti morového sloupu.
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
43 27 _
Jednalo se o trojboký nahoře zaoblený kámen.

Literatura: Dreyhausen - 406
                Schmidt - ZFÖVK 1903 - 8

Schmidt - 8 - Kreuzstein.
Turban (Bezirk Pfraumberg), an der Wegabzweigung nach Wierau, in der Nähe einer sehr beachtenswerthen Pestsäule.
Höhe 0,43
Breite der 1. Seite 0,27
2. 0,24
3. 0,18
Kreisdurchmesser 0,24
Höhe d. Reliefkreuzes 0,25
Armweite desselben 0,22
Armbreite desselben 0,05
Feinkörniger, röthlicher Granit.
SO.
Ein Unglück soll geschehen sein (ein paar Leute wurden erschlagen).-
 Ein kleiner, oben oval zugespitzter, dreikantiger Kreuzstein, dessen Vorderseite (1.) in einem vertieften Kreise ein erhabenes, nach unten verlängertes Kreuz aufweist; in der Mitte des letzteren ein schmales vertieftes Kreuz (Schwert ?). Auf der zweiten Seite ein kleines (0,22 hoch, 0,15 breit) Kreuz in Vertiefung; die dritte Seite ist leer. Vielfach ausgebrochen, so rechts oben, und abgewetzt. Der Stein ist nicht nur wegen seiner Gestalt (dreiseitiges Prisma), sondern auch wegen des feinen Granits bemerkenswerth; in der Umgegend kommt nur grobkörniger (feldspatreicher) Granit vor.
Dreyhausen - 406 - Turban: Kreuzstein an der Wegabzweigung nach Wierau, in der Nähe einer Pestsäule. Bemerkenswert wegen das feinen, hier nicht vorkommenden rötlichen Granites.
"Ein paar Leute wurden hier erschlagen."
Siehe: Schmidt. a. a. O. S.167.

Vyobrazení neznámo.

Zpět