wz
 
Lom
(Bruch)

Obec leží severnì od Mostu.

Køíž è. 1 (0892) .
Výška (cm) Šíøka (cm) Tlouška (cm)
75 41 26
Na køíži je rytina kuše.
Køíž stával v Palackého ulici mezi è.p. 6 a 392. Roku 1994 byl pøemístìn na souèasné stanovištì.

Literatura: Dreyhausen - 59
                Wilhelm - EZ 1901 - 1

Wilhelm - EZ 1901 - 1. Liegt am südlichen Ausgange von Bruch an der von hier nach Maria-Ratschitz führenden Bezirkstraße. Obwohl dieses Kreuz von Wind und Wetter und anderem Ungemach, das einem alten, an einem öffentlichen Wege befindlichen Steine widerfahren kann, schon recht stark mitgenommen erscheint, ist die auf dem Steine in einfachen Umrisslinien eingegrabene Armbrust doch noch deutlich zu erkennen.
Dreyhausen - 59 - Bruch: Am südlichen Ortsausgang an der nach Maria-Ratschitz führenden Bezirkstraße. Stark beschädigt. Armbrustzeichen. Wilhelm, Erzgebirgszeitung, 1901. S. 2.

Wilhelm 1901

20.4.2008 - JB
   

Køíž è. 2 (1218) stál vlevo u cesty do Mariánských Radèic.
Výška (cm) Šíøka (cm) Tlouška (cm)
35 52 17

Literatura: Dreyhausen - 60
                Kuhfahl
                Wilhelm - EZ 1901 - 2

Wilhelm - EZ 1901 - 2. Steht an derselben Bezirkstraße, näher bei M.-Ratschitz, dort, wo der von Bruch herführende, die Straße abschneidende Feldweg in jenen einmündet. - Sehr stark verwittert.
Kuhfahl - Bruch 2, 35/52/17, Sandstein
Am Wege nach Maria-Ratschitz, 100 m vor seiner ... Wendung nach Südosten, am Schnitpunkt mit dem südwärts laufenden Fußweg.
Dreyhausen - 60 - Bruch: An derselben Bezirkstraße, dort, wo der von Bruch herführende, die Straße abschneidende Feldweg in jene einmündet. Siehe: Wilhelm, a. o. O. S. 2.

Wilhelm 1901

Køíž è. 3 ( ) stál vlevo u silnice do Mariánských Radèic, kde se rozdvojovala pìší cesta.
Výška (cm) Šíøka (cm) Tlouška (cm)
_ _ _

Literatura: Wilhelm - EZ 1903 - 7

Wilhelm - EZ 1903 - 7. Bruch, links an der Straße nach Maria-Ratschitz, dort wo der Fußsteig nach links abzweigt, bei dessen Einmündung sich das von mir in der "Erzgebirgs-Zeitung" 1901, S. 2 unter Nr. 2 beschreibene alte Steinkreuz befindet.  An dieser Stelle muß ich auch meiner Freude darüber Ausdruck verleihen, daß an derselben Straße unmittelbar beim Orte Bruch befindliche, in dem vorerwähnten Aufsatze unter Nr. 1 beschreibene, damals noch im Straßengraben gelegene alte Steinkreuz mit der noch deutlich zu erkennenden Armbrustzeichnung, nunmehr bereits an einem sicheren Orte, in der Nähe seines früheren Fundortes, aufgestellt ist. Die beiden Liguitzer Kreuze harren indes noch immer einer sichtbaren Aufstellung.

Wilhelm 1903

Zpìt