wz
 
Lipná
(Lindau)

Obec leží severozápadně od Chebu, nalevo od silnice č .215 do Aše.

Kříž (0024) .
Výška (cm) Šířka (cm) Tloušťka (cm)
81 89 21
Na kříži je rytina srdce se dvěma noži a nápis IHS 1675 DI 1 A..HAT EIN VATTER SEIN KINDT MIT EINE MESER ERSTO..EN.
Nápis svědčí o události, při níž otec zavraždil svého syna Jošta a byl 7. března 1676 popraven mečem.
Kříž byl nalezen v roce 1980.

Literatura: Dreyhausen - 11
                Šrámek 1933 - 103, 24291
                Wilhelm - UE 1902 - 39

Wilhelm - UE 1902 - 39. Lindau, in der Nähe der Steinbrüche, an einem Fußsteige nach Rommersreuth, ist einer der seltenen alten, oder wenigstens älteren Steine mit
Inschrift, aus welcher hervorgeht, daß jemand "MIT EINEM MESER ERSTOCHEN" wurde. Die Inschrift setzt sich noch weiter nach unten in das Erdteich hinein sort. Tiefer zu graben war mir bei der Besichtigung des Steines unmöglich.
Šrámek - 103. As 1 km jihozáp. Rommersreuthu směrem k Steinbilu pod tratí Cheb-Aš, v roklině vlevo od polní cesty.
Jeden otec zde ve zlosti zabil své dítě, jelikož prý stále běhalo za ním do blízkého lomu.
Dle jiného podání prý zabil otec své dítě v náboženském pomatení smyslů, aby prý obětoval srdce svého dítěte.
Dreyhausen - 11 - Lindau: Am Weg nach Lindau in der "Wiege", auf dem hohen Damm des "Forellenbaches".
"1675 DEN I. AUGUST HAT EIN VATTER SEIN KINDT MIT EINEM MESSER ERSTOCHEN."
Im Ausgabenbuch der Stadt Eger ist genau verzeichnet, was bei der Verhaftung, Gefangenschaft, Verurteilung und Hinrichtung des unmenschlichen Vaters "an Unkost" aufgegangen ist. Sogar
die Ausbesserung des Egerer "Rabensteines" zur Hinrichtung des Mörders wird erwähnt. Von der Setzung eines Steinkreuzes ist nirgends die Rede. Wahrscheinlich stand das Kreuz schon vor 1675 und die Inschrift wurde erst nach dem Morde, der zufällig an derselben Stelle stattfand, angebracht.
Siehe: Alberti, a.o.O.S. 156.

Wilhelm 1902                     Šrámek 1933
  
6.7.1999 - FS
 
28.9.2003 - JB
   

Zpět