wz

Kozly
(Kosel)

Obec leží jihozápadnì od Èeské Lípy.

Køíž (0453) .
Výška (cm) Šíøka (cm) Tlouška (cm)
89 66 34
Na køíži jsou vyryty tøi køíže.

Literatura: Dreyhausen - 41
                Fechtner - MNEC 1923 - 12

Fechtner - 12 - Geht man durch das Dorf Kosel bis zum Bergfuß und schlägt dann den Weg nach Neuland und Petersdorf ein, so steht hinter dem letzten Hause in Kosel, etwa 40 m weiter, am Straßenrande das Steinkreuz Nr. 12, welches sich von den Sühnkreuzen durch Form und Ausstattung unterscheidet. Es ist 1.35 m vom Boden hoch, 62 cm in den Armen breit, die obere Kopfbreite ist 25 cm, die untere 35 cm und die Stärke des Steines 30 cm. An der Vorder fläche ist ein glattes Kreuz ausgemeißelt, welches in den Mittelbalken noch Querbalken hat. An der Kopfstärke ist ein Schwert oder Dolch eingeritzt. Das Kreuz hat vier Gröbchen, wie solche schon bei mehreren Steinen angeführt wurden. Über dieses Kreuz bestehen zwei Sagen. Nach der einen ist ein Reiter infolge einer Wette dreimal vom Berge heruntergeritten: zweimal ist es ihm gelungen, bei dem dritten Ritt ist er da, wo das Kreuz steht, heruntergestürzt und tot gebleiben. nach der zweiten Sage hat sich folgendes in Kosel zugetragen: Scholzens Gasthaus, ein Bauerngut, bildete mit der Rachbarwirtschaft ein Edelgut, dessen Besitzer von den Schweden erschossen wurde. An der Stelle, wo der Edelman srerben mußte, stand ehedem ein Holzkreuz, dann war die Gedenkstelle lange Jahre Icer. Endlich im Jahre 1887 hatte der Besitzer des Feldes an der Stelle das Kreuz setzen lassen.
Dreyhausen - 41 - Kosel: Am Weg nach Neuland, etwa vierzig Meter vom letzten Hause von Kosel entfernt. Vorderseite: Glattes Kreuz. Kopfmitte: Dolch.
"Ein Reiter ritt infolge einer Wette dreimal vom Berg herunter, beim drittenmal erschlug er sich."
Kosel: "Der Besitzer eines Edelgutes wurde von den Schweden erschossen. An die Stelle wo die Tat geschah, wurde das Kreuz gesetzt".
Siehe Fechtner, a.o.D.S.90.

Fechtner 1923       Quießer 1935
 
15.5.1999 - FS
 

Zpìt